Sie sind nicht angemeldet.

Günter

Administrator

  • »Günter« ist männlich

Beiträge: 2 683

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

Wohnort: Niederwenigern

Beruf: arbeitsunfähig krank

Hobbys: Musik, Politik, Zeitgeschehen, Sport

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Juli 2021, 06:10

Auf dem Wochenmarkt einkaufen und Geld sparen

Moin!

Als ich ein kleiner Junge war, sagte unsere Mutter oft zu uns Kindern: "Auf dem Wochenmarkt kaufen wir nicht. Dort ist alles viel teurer!"

Nun musste unsere Familie damals sehr sparen - aber diese Erkenntnis und Aussage unserer Mutter war natürlich total falsch! Sicherlich muss man auf dem Markt schon die Preise vergleichen, aber das muss man im Supermarkt auch, im Discounter erst Recht.

Eines darf man auch nicht vergessen: Auf den Wochenmärkten verkaufen viele Erzeuger selbst. Da dann der Zwischenhandel wegfällt, können sie ihre Preise logischerweise preiswerter kalkulieren. Außerdem werden viele landwirtschaftliche Erzeugnisse, die auf den Wochenmärkten verkauft werden, oft im Umland produziert. Teure Transportkosten entfallen dann oft. (Was logischerweise nicht für Erdbeeren in der Weihnachtszeit zutreffen kann, wenn man die dann unbedingt haben muss! Oder für Weintrauben im Februar! 8) )

Die gute Qualität der Produkte auf den Wochenmärkten ist oft ein sehr wesentlicher Faktor. Auch, wenn die Discounter hier in den vergangenen zwanzig Jahren sehr aufgeholt haben, so esse ich lieber Obst, Gemüse und Fleisch vom Wochenmarkt, weil ich dann in der Regel weiß, wo die Produkte herkommen. Man kennt die Händler aus der Umgebung und bekommt auch beim Vorbeifahren an den Feldern mit, wie oft dort gespritzt wird, ob die Tiere wirklich draußen herumlaufen dürfen usw.

Zitat

Auf dem Wochenmarkt einkaufen und Geld sparen

Auf dem Wochenmarkt kann man in der Regel alles einkaufen, was das kulinarische Herz begehrt. Besonders frisches Obst und Gemüse, aber auch Fleisch, Wurst und Käse, Spezialitäten oder Bäckereiwaren werden hier angeboten. In vielen Ländern ist der Markt eine preisgünstige Möglichkeit, seinen Einkauf zu tätigen. Zudem ist er auch ein sozialer Treffpunkt, auf dem man sich mit Nachbarn, Freunden und Verwandten auf ein Schwätzchen trifft. In Deutschland hat sich dieser soziale Aspekt des Marktes abgeschwächt, da die auf dem Markt angebotenen Lebensmittel meistens im Supermarkt günstiger sind und daher die Märkte nicht mehr im traditionellen Sinne, sondern eher zum Bummeln besucht werden. Die Preisunterschiede sind zum Teil auf die Herstellung der Waren zurück zu führen, zum Beispiel wenn Bauern der Umgebung ihre Produkte im Direktverkauf vermarkten. Dieses gilt auch für viele Handwerker und Händler</path>, die direkt bei Bauern einkaufen. Die Waren sind höherwertig und da kleinen Mengen produziert werden natürlich teurer.
(...)

Vergleich lohnt sich
Allgemein denkt man, dass Produkte vom Markt teurer sind, als welche aus dem Supermarkt. Aber das stimmt nicht. Vergleicht man Preise von saisonalem Gemüse und Obst, so ist der Preisunterschied sehr gering. Feinkost, wie frische Nudeln, Frischkäse oder Anti-Pasti, ist meistens sogar günstiger als im Feinkostgeschäft oder an der Feinkosttheke im Supermarkt. Einmal einen Bummel über den Wochenmarkt zu unternehmen und bewusst die Preise mit denen im Supermarkt zu vergleichen, lohnt sich also.
In vielen Städten finden regelmäßig Wochenmärkte statt. Über das Wann und Wo kann man sich in regionalen Tageszeitungen und im Internet informieren</path>. Meistens stehen die Markttage jedoch fest und finden dann ein- oder zweimal in der Woche oder am Wochenende statt. In großen Städten gibt es oft mehrere Standorte für Märkte, da an ihnen unterschiedliche Händler teilnehmen, lohnt es sich auch diese miteinander zu vergleichen.

Auf dem Wochenmarkt einkaufen und Geld sparen - Haushaltsgeld.net


Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 385

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Juli 2021, 08:34

Es müsste Wochenmärkte geben! Hier auf dem Land haben sie dicht gemacht, in der Stadt findet man keinen Parkplatz

Unsere Alternative sind die Hofläden, allein in Groß Lafferde gibt es 3. Die Bauern verkaufen ihre Produkte selbst und geben beim Fleisch die Herkunft an. Als Familie mit Kindern konnten wir es uns nicht leisten, dort zu kaufen. Nun tue ich es, weil ich aus gesundheitlichen Gründen keine Chemie darf. Kürzlich zahlte ich für 2 Hähnchen 48€, ein stolzer Preis, der aber gerechtfertigt ist für Fleisch ohne Antibiotika. Inzwischen haben wir täglich 2 Eier, bald werden 2 weitere Hennen legen. Der Nachbar nimmt für seine Bio Eier 45 Cent/ Stück. Preiswert sind gute Qualitäten hier nicht. Kleine Kartoffeltüten kosten bei den Bauern 5€, im Discounter weniger als die Hälfte. Wenn ich nun Gäste zum Kartoffelsalatessen einlade, würde ich 3 Tüten benötigen. Das können wir als Rentner uns nicht leisten. In solchen Fällen hole ich Kartoffeln beim Netto.
Der Friede Jesu Christi sei mit euch!
Gera